Deckenventilator TDA Deckenventilatoren

Hersteller
Keine Versandkosten ab einem Bestellwert von 29,- €*
Nur noch 29 Euro bis kostenloser Versand.

TDA-Modell oder herkömmlicher Deckenventilator?

Das Prinzip der Wärmeverteilung in einem Raum ist relativ einfach: Warme Luft steigt nach oben, kalte sinkt nach unten auf den Boden. Dieses Gesetz der Physik lässt sich gut nachempfinden, wenn Deckenarbeiten in einem hohen Raum durchgeführt werden müssen. Oben auf der Leiter geraten die Heimwerker schnell ins Schwitzen. Das Nachsehen haben allerdings die Bewohner, die sich in ihrer Freizeit im Allgemeinen am Boden aufhalten - wo es naturgemäß kühler ist.

Diese ungünstige Situation können Sie mit einem Deckenventilator ändern, der eingeschaltet wird, sobald die Temperatur in Bodennähe zu stark sinkt. Die Verwirbelungen der Luft bewirkt, dass ein Austausch der Luftschichten stattfindet und sich der Wärmegehalt angleicht. Ohne die Heizung höher drehen zu müssen, wird der Aufenthaltsbereich wieder wohnlich.

Natürlich kann diese Methode nach Gefühl oder mit Hilfe eines digitalen Zimmerthermometers durchgeführt werden, effektiver ist es jedoch, ein TDA-System einzusetzen. Für den Einsatz im Zimmer reicht oft schon ein geeigneter Ventilator mit Anschluss an eine TDA-Fernbedienung aus. Hierbei befinden sich am Lüfter sowie an der Funk-Bedienung, die in der Regel auf Tisch oder Kommode liegt, Sensoren, die die Raumtemperatur messen. Für größere Hallen und ganze Häuser eignet sich eine zentrale TDA-Steuereinheit mit gleicher Messtechnik, an die bis zu 15 Ventilatoren angeschlossen werden können. Wird die Differenz zwischen unten und oben zu hoch, schaltet sich die Lüftung selbstständig ein und sorgt für eine Vermischung der beiden Luftphasen. Im Allgemeinen wird dieser Vorgang gestartet, wenn die Differenz zwei oder drei Grad überschreitet. Ist der Temperaturunterschied sehr groß, laufen die Motoren der Ventilatoren stärker, wodurch ein schnellerer Luftaustausch stattfindet. Sobald sich die Temperatur angeglichen hat, beziehungsweise ein im Vorfeld eingestellter Wert erreicht wurde, schalten sich die Geräte aus. Daher sind die Betriebskosten von TDA-Modellen geringer als bei durchlaufenden Lüftungsanlagen.

Im Gegensatz zur Wärmerückführung mit üblichen Deckenventilatoren sind dies die bedeuteten Vorteile:
  • automatische Temperaturmessung
  • manuelles Ein/Aus Schalten nicht erforderlich
  • programmierbar
  • geringe Betriebskosten durch punktgenaue Laufintervalle
  • auch für hohe Hallen über 10 m geeignet
  • keine Zugluft

Einsatzmöglichkeiten TDA-Ventilatoren

Für den Temperaturausgleich im Raum macht es keinen Unterschied, ob mit Heizöl, Erdwärme, dem Kamin oder Solarenergie geheizt wird. TDA-Ventilatoren sind mit jeder Heizform kombinierbar und ermöglichen daher vielfältige Einsatzgebiete. Schon nach wenigen Jahren hat sich die Anschaffung eines TDA-Systems in der Regel amortisiert, da ein guter Teil der bisherigen Brennstoffausgaben dadurch entfällt. Bis zu 30 Prozent der Heizkosten (fürs nachheizen) entfallen dadurch. Selbst in wärmegedämmten Neubauten lassen sich nachweislich ca. 23 Prozent der Kosten sparen.

⇒ Ò Die Einstellung Ihrer Heizung etc. muss durch den zusätzlichen TDA-Betrieb nicht verändert werden. Das System passt sich gegebenen Bedingungen an und berücksichtigt auch Fremdwärme, z.B. durch temporären Sonnenschein.

Durch die Freiheit in der Montage sind TDA-Systeme in jeglichen privaten, gewerblichen und industriellen Räumlichkeiten ab einer Deckenhöhe von 2,60 m einsetzbar. Besonders sinnig ist diese Technik, wenn Produkte gelagert werden, die mit Korrosion oder Verderblichkeit auf Wärmeschichtungen und Feuchtigkeit reagieren. TDA-Deckenventilatoren gewährleisten eine gleichmäßige Luftfeuchtigkeit und Temperatur über die gesamte Raumhöhe.

Für die Anforderungen in Werkstätten und Montagehallen gibt es mit Schutzart IP54 bzw. IP55 abgesicherte Kontrollmodule. Solche TDA Deckenventilatoren lassen sich auch in privaten Feuchträumen wie dem Badezimmer einsetzen. Das Ganze geschieht, ohne dass Zugluft entsteht. Vor allem im Winter wäre es unangenehm sich dort aufzuhalten, wenn kühle Ventilatorwinde über die Haut streichen würden.

Zu den bevorzugten Einsatzgebieten gehören:
  • Kuppelhallen, Präsentationsräume, Gewerbe und Industrie
  • repräsentative Empfangs- und Kundenräume
  • Werks- und Produktionsstätten
  • Lebensmittel- und Warenlager
  • Sportstudios, Indoor Squash- und Tennisplätze
  • alle Privaträume mit hohen Decken, auch zentrale Hausversorgung
  • Sammlungen, Museen, Ateliers

Ventilatoranzahl (Größenberechnung) für TDA-System

Der Wärmestau an der Decke kann richtig teuer werden: heizen Sie den Wohnbereich nach, entsteht pro 1°Celsius Temperaturerhöhung in etwa ein Heizkostenanstieg von stolzen sechs Prozent! In weitläufigen Hallen mit raschem Wärmeverlust macht sich dies sehr deutlich in der Stromabrechnung bemerkbar. Dabei könnte die bereits getätigte Heizleistung per TDA-Lüfter einfach wieder zum Bodenbereich geleitet und verwendet werden!

Sie können Ihr Einsparpotential mit diesen Formeln (mathematisch etwas vereinfacht für den Normalverbraucher) veranschaulichen:

Deckentemperatur = gemessene Bodentemperatur * (1 + 0,1*Raumhöhe in Meter)
Beispiel bei Deckenhöhe 7 m, Bodentemperatur 16°C:
16 * (1+0,7) = 27,2 °C an der Decke

Temperaturdifferenz = Bodentemperatur * (1 + 0,1*Raumhöhe in Meter) - Bodentemperatur
Beispiel bei Deckenhöhe 7 m, Bodentemperatur 16°C:
27,2 - 16 = 11,2 °C Temperaturdifferenz

Formeln gelten für Hallen über fünf Meter Deckenhöhe!

Laut Hersteller CasaFan beträgt die mögliche Temperaturrückführung in den unteren Wohnbereich ca. 4°C. Dieser Unterschied ist deutlich spürbar, wenn Sie in den Wintermonaten beispielsweise eine Raumtemperatur von 18°C zu wohligen 22°C vergleichen.


TDA Tabelle Anzahl berechnen
Die TDA-Deckenventilatoren in unserem Sortiment sind in vier Durchmessern erhältlich (92, 122, 142, 160 cm), sodass sie auch verwinkelte Räume und Häuser mit unterschiedlichen Zimmergrößen optimal versorgen können. Die Ventilatoren unterschiedlicher Umfänge lassen sich bei Bedarf von demselben Kontrollmodul aus steuern.

In diesem Diagramm können Sie ablesen, wie viele TDA-Ventilatoren mit welchem Flügeldurchmesser Sie für Ihre Räumlichkeit benötigen.

Beispiel bei Deckenhöhe 7 m:
Sie bebrauchen, um eine Fläche von 1.000m2 optimal zu durchlüften, 8 TDA-Deckenventilatoren mit 122 cm Durchmesser. Bei kleineren Flächen reduziert sich die Anzahl proportional, beispielsweise benötigen Sie für eine Halle von 500m2 nur vier Ventilatoren.


Dann berechnen Sie noch den Abstand der Geräte untereinander:
Abstand = Wurzel aus Fläche m2 / benötigte Geräte
Beispiel: In einer rechteckigen Halle von 500m2 und bei 4 benötigten Ventilatoren beträgt der optimale Abstand der Geräte untereinander 11,18 Meter, gemessen von Gerätmitte zu Gerätmitte.

Die Montage der TDA-Ventilatoren zur kalten Gebäudeaußenwand erfolgt im halben errechneten Abstand. Haben Sie beispielsweise einen Geräteabstand von 11,18 m errechnet, bringen Sie den ersten TDA-Ventilator in 5,6 m Abstand von Gerätmitte zur Hallenwand an.

Besonderheit Tennishallen

Ein gezielter Aufschlag und das Match ist entschieden - solange kein Lüfter den Ball behindert oder vom Kurs ablenkt! Damit umherfliegende Tennis- und Squashbälle nicht mit den Ventilatorflügeln zusammentreffen oder die angehenden Boris und Steffis nicht von den formschönen Ventilatoren abgelenkt werden, sollten diese immer neben den Feldern montiert werden. Es empfiehlt sich ein Abstand von fünf bis acht Metern zum Netz einzuhalten. Die Begrenzung der Luftgeschwindigkeit ist per TDA-Control möglich und sollte 0,4 m/s nicht übersteigen. Sonst könnte es passieren, dass ein schwacher Pass doch glatt davonströmt! Pro Spielplatz ist ein Ventilator mit 122cm Durchmesser ausreichend.

Die TDA-Modelle in unserem Sortiment

Die speziell für den Temperaturausgleich konstruierten NORDIK TDA-DECKENVENTILATOREN vom Hersteller Vortice finden Sie in dieser Kategorie "TDA Deckenventilatoren" aufgezeigt. Sie weisen eine pflegeleichte Oberfläche in der Farbe Lack weiß auf. Wir empfehlen Ihnen den Betrieb mit einer separaten TDA-Steuerung.

Auch unter den herkömmlichen Deckenventilatoren sind einige Modelle durch den leistungsstarken Motor für die Steuerung mit TDA-Kontrollgeräten geeignet. NORDIK HEAVY DUTY BASE und NORDIK HEAVY DUTY INOX werden in der Farbe anthrazit produziert und sind durch den Strahlwasserschutz besonders für Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft geeignet. Mit einer 15-jährigen Herstellergarantie auf den Motor sind Sie damit für den Einsatz in feuchten oder wassergefährdeten Arealen bestens beraten.

Die VOURDRIES-Ventilatoren von Pepeo sind inklusive Wandschalter, Fernbedienung oder ohne Steuerung erhältlich. Zur Nutzung an einem TDA-Modul benötigen Sie ein zusätzliches TDA-Control Gerät. Diese Industrieventilatoren haben wir in den Farben schwaz, silber und weiß für Sie auf Lager. Auch hier ist das Design funktional und gut durchdacht: profilierte Flügelblätter transportieren ganz wunderbar die Raumluft.

Zubehör zur Steuerung und Montage

Die Bedienung des TDA-Systems ist sehr bequem, je nach Anzahl der verwendeten Ventilatoren können Sie zwischen unterschiedlichen Steuerelementen wählen:

Zum Betrieb eines Einzelgerätes führen wir eine Fernbedienung mit LCD-Display, deren Empfänger am Ventilator angebracht wird. Der Temperaturausgleich startet automatisch, Sie können nach Belieben noch Schlaftimer, Lichtsteuerung und andere Einstellungen zu wählen. Auch das Homecontrol-Modul ist für die vollautomatische Wärmerückführung mit einem Ventilator ausgelegt. Es kann Unterputz als Wandschalter verwendet werden.

Für den Anschluss mehrerer Ventilatoren (4-15 Stück) eignet sich TDA-CONTROL-T, ein Modul, das in verschiedenen Erweiterungen erhältlich ist. Die 2-adrige Sensorleitung deckt mit bis zu 150 Metern Kabellänge auch großflächige Bauten ab. Der Hausbewohner bzw. Hallenpächter kann sich dann auf den reibungslosen Lüftungsbetrieb verlassen und sich seiner Hauptaufgabe zuwenden. Nachts oder wenn ein Raum für längere Zeit unbenutzt ist, kann eine Zeitschaltuhr zwischengeschaltet oder ein einzuhaltender Wert vorprogrammiert werden. Wird ein TDA-System in einer Produktionshalle genutzt, lässt sich die Arbeitsstättenverordnung mit dem Steuergerät problemlos einhalten und die Luftgeschwindigkeit auf höchstens 0,2 Meter pro Sekunde begrenzt.

Für die Verbindung mit bestehenden Heiz- bzw. Kühlanlagen empfehlen wir das Thermostat-Regelsystem ELTHR6 mit Schutzklasse IP54.

Wurde die Steuerung der Deckenventilatoren einmal richtig eingestellt, läuft Temperaturmessung und Wärmerückführung bis zu einmal pro Sekunde automatisch ab. Die Geschwindigkeit der Rotation wird entsprechend der Wärmedifferenz angepasst. Falls Bedarf besteht, bieten wir Ihnen im Sortiment auch passende Verlängerungsstangen an, die auf die gewünschte Länge gekürzt und problemlos mit den Ventilatoren verbunden werden können.

Nach oben