Deckenventilator Für Feuchträume & Außenbereiche

Hersteller
Keine Versandkosten ab einem Bestellwert von 29,- €*
Nur noch 29 Euro bis kostenloser Versand.

Für Feuchträume und Außenbereiche

Im Wohnzimmer einen Deckenventilator zu sehen, ist zwar immer noch relativ selten, dennoch ruft es kaum eine Überraschung hervor. Im Badezimmer sind sie jedoch bisher kaum vorhanden, wobei sie hier zu deutlichen Vorteilen führen können, da frische Luft schneller verbreitet wird und ein angenehmes Raumklima entsteht.

 

Gefahr der Schimmelbildung

Im Badezimmer ist die Luftfeuchtigkeit oft sehr hoch. Zum einen sind die Räume relativ klein, zum anderen wird hier viel Feuchtigkeit freigesetzt. Fast jedes Mal, wenn das Badezimmer genutzt wird, fließt Wasser. Ob beim Händewaschen, dem Benutzen der Toilette, Duschen oder Baden; in kleinen Wohnungen wird in der Badewanne sogar oft ein Wäscheständer aufgestellt, um dort nasse Wäsche zu trocknen. Wird dann nicht entsprechend häufig gelüftet, kann es schnell zu Schimmelbildung kommen.


In Badezimmern, die kein Fenster haben, ist im Allgemeinen ein Abluftschacht vorhanden, über den die feuchte und warme Luft nach außen transportiert wird. Dauert es dennoch relativ lange, bis wieder klare Verhältnisse im Bad herrschen, kann es sich lohnen, einen zusätzlichen, speziell für den Feuchtraum- oder Außeneinsatz konzipierten Deckenventilator anzubringen - denn die hohe Luftfeuchtigkeit kann auf Dauer zu Schäden an der Elektronik führen.

 

Die Lüftung unterstützen

Doch auch, wenn ein Fenster vorhanden ist, ist ein Deckenventilator nützlich. Um die Luftfeuchtigkeit heraus zu transportieren, muss Zugluft entstehen. Ohne Ventilator wird dies erreicht, wenn die Zimmertür geöffnet wird und in anderen Räumen ebenfalls die Fenster weit geöffnet sind. Nach ein paar Minuten ist die Luftfeuchtigkeit im
Badezimmer dann gesunken, sodass keine akute Schimmelgefahr mehr droht. Allerdings gibt es immer wieder Situationen, in denen es nicht möglich ist, alle Türen und Fenster zu öffnen: Besuch ist im Haus oder die Bewohner müssen das Haus schnell wegen einer Erledigung verlassen. Dann ist es sehr praktisch, wenn ein Deckenventilator angeschaltet werden kann, der die Luft aufwirbelt und so schneller für eine Beförderung nach außen sorgt.

 

Richtige Leistungsklasse auswählen

 

Vor allem dann, wenn es wichtig ist, dass der Ventilator nicht nur dekorativen Nutzen hat, sondern einen Zweck erfüllen soll, muss die richtige Leistungsklasse ausgewählt werden. Ist er zu klein, kann er nicht ausreichend Luftwechsel durchführen, die notwendig sind, um die Luftfeuchtigkeit zu senken. Um die passende Leistung zu finden, muss die Raumhöhe mit der Quadratmeterzahl des Raumes multipliziert werden. So wird der Rauminhalt in Kubikmetern (m³) ermittelt. Pro Stunde wird bei einem Badezimmer eine Luftwechselrate von fünf bis acht empfohlen. Der Rauminhalt wird am besten mit einer hohen Luftwechselrate multipliziert; als Ergebnis wird die Förderleistung in m³/h angegeben.

Beispiel:

Ist ein Badezimmer zehn Quadratmeter groß und hat eine Raumhöhe von 2,50 Meter, ergibt dies einen Rauminhalt von 25 m³. Wird diese Summe mit der Luftwechselrate (7) multipliziert, ist das Ergebnis 175. Wird ein Deckenventilator für einen Feuchtraum gekauft, sollten sich die Interessanten davon überzeugen, dass bei dieser Zimmergröße die Förderleistung mindestens 175 m³/h beträgt.

 

Kriterien für die Kaufentscheidung

 

Die Auswahl der Deckenventilatoren für Bäder ist heute groß, sodass jeder ein Modell nach seinem Geschmack finden kann. Bei der Auswahl ist unter anderem auf folgende Punkte zu achten:

  •  Wie viel Komfort wird benötigt? Reicht ein einfacher Ein- und Ausschalter oder soll er über eine Fernbedienung aktiviert werden?
  • Sehr praktisch ist es außerdem, wenn ein Bewegungsmelder integriert ist. In einem Haushalt, in dem Kinder vorhanden sind, kann dies sinnvoll sein, da sie vielleicht nicht daran denken, den Ventilator jedes Mal auszuschalten. So können unnötige Stromkosten entstehen.
  • Ist der Deckenventilator mit dem IP-Code ausgezeichnet? Er ist notwendig, damit das Modell unter anderem vor Wasser und Feuchtigkeit im Badezimmer geschützt ist.

 

Nach oben