Das Ventilator Unternehmen Vornado (gesprochen VAR-NAY-DOE)

Vornado Ventilatoren und Luftzirkulatoren erfreuen sich seit 1945 großer Beliebtheit. Zugrunde liegt ein Patent, das technischen Vorsprung zum herkömmlichen Stand- und Bodenventilator ermöglicht. Der grundlegende Aufbau wurde vom Ingenieur Ralph K. Odor "Vortex-Tornado" genannt. Das englische Wort Vortex bedeutet „Wirbel“. Aus beiden Worten "Vortex" und "Tornado" bildete Mr. Odor den Begriff Vornado.

Zirkulation von Ventilatoren

Das Vortex Patent

Ein Tisch-, Stand- bzw. Bodenventilator wurde bis ins späte 19. Jahrhundert z.B. mit Wasserkraft oder Sprungfeder betrieben. Die übrige Technik wird noch heute verbaut: Luft wird durch die Flügelblätter eingesogen und um die eigene Achse gedreht (zentrifugiert) ausgeblasen. 1882 wurde ein stärkerer, elektrisch betriebener Ventilator von Philip H. Diehl mit einem Nähmaschinenmotor konzipiert. Daraus entwickelten sich effizientere und oszillierende Geräte. Oszillierende Boden- und Standgeräte drehen den Ventilator-Kopf im Halbkreis, wodurch ausgeblasene Luft großflächiger im Raum verteilt wird.

Der nächste Entwicklungsschritt folgte ab 1923: Das Luftzirkulatorkonzept von Ralph K. Odor hebt sich durch verbesserte Reichweite und Luftdurchmischung deutlich von der einfachen Oszillation ab. Die patentierte Ansaug- und Rotationstechnologie ermöglicht eine gleichmäßige Zirkulation der Luft, wodurch in allen Raumhöhen eine einheitlich-beständige Temperatur entsteht. Der Ingenieur nennt seine Lüftungsgeräte daher Zirkulatoren statt Ventilatoren.

Ralph K. Odor forscht zu der Zeit an Flugzeugpropellern und Turbinen. Er entdeckt, wie er die Zirkulation von Ventilatoren ebenfalls steigern kann. In Unterscheidung zu gewöhnlichen Ventilatoren wird bei Vornado die rücklinks eingesogene Luft durch einen verlängerten Zylinder geführt und dabei verdichtet. Im Bild sehen Sie den schmalen Strömungstrichter, der die konzentrierte Luft zu den tiefliegenden Rotorblättern führt. Der verstärkte Luftstrom wird anschließend mit hoher Geschwindigkeit durch ein Spiralgitter an der Vorderseite gepresst. Dabei entsteht ein in sich drehender Luftstrahl - ein Tornado im Kleinformat. Er kann gezielt in den Raum gelenkt werden. Im Gegensatz zur herkömmlichen Oszillation hat dieser Luftstrom die Kraft, Wärmeschichten in 30 Meter Entfernung aufzubrechen. Glatte Flächen wie Wand und Zimmerdecke reflektieren die Strömung und lenken sie zurück zur Ansaugdüse. Letztendlich wird die gesamte Raumluft bewegt, sodass ein thermodynamischer Wärmeausgleich stattfindet. Das bedeutet, das warme, obere Luftschichten sich mit tieferen kühlen Ebenen durchmischen und eine angenehme Einheitstemperatur entsteht. Die Raumtemperatur bleibt durch die kräftige Durchmischung konstant angeglichen.




Vornado Ventilatoren und andere luftverteilende Geräte der Marke, z.B. Heizlüfter, mit patentierter Rotations- und Ansaugtechnologie. Sie ermöglicht ein einheitliches Raumklima ohne Zugluft.


Vornado System
Luftverteilung

Aufbau der Vornado Technik

Vier Kernbauteile machen den Vorteil der Vornado Zirkulatoren gegenüber herkömmlicher Ventilator Oszillation aus.

  • Ein Lufteinlassbeschleuniger verdichtet die eingesogene Luft
  • Tiefliegende Lüfterflügel für kraftvolle Beschleunigung
  • Zylindrische Luftführung lenkt die Luftsäule bis zu 30 Meter in den Raum hinein, Wärmeschichten werden vermischt
  • Das spiralförmige Lüftergitter unterstützt die Strömung, ein Mini-Tornado entsteht

Vorteile Vornado Zirkulator statt Standventilator / Bodenventilator
(je nach Gerät)

  • Luftzirkulation im gesamten Zimmer
  • verteilt frische Luft bzw. Wärme gleichmäßig
  • ohne unangenehme Zugerscheinung
  • erzeugt ganzjährig ein angenehmes Klima
  • indirekte Lüftung im Sommer und Aufhebung der Wärmeschicht im Winter 
  • steigert die Effizienz von Klimageräten und Heizungen (oder Kamin)
  • Qualität aus den USA – inklusive Eurostecker
  • bruchfestes Gehäuse
  • leise Geräte für vielseitige Anwendungsbereiche
  • diverse Größen: Tisch-, Bodenventilator oder Standventilator
  • stufenlos regelbar vom sanften Hauch zum „Tornado“
  • Energy Smart Gleichstromtechnik benötigen bis zu 80% weniger Energie
  • Reichweite des Luftstroms bis zu 30 m
  • ideal für große Räume, Treppen, Flure etc.

Ganzjährige Nutzung
Zu Lüftungszeiten verteilen Sie Frischluft effizienter mit eingeschaltetem Vornado. Im Sommer nutzen Sie das Gerät als Ventilator oder unterstützen die Luftverteilung aus der Klimaanlage. Die Effizienz von Klimageräte wird auch im Winter, Herbst und Frühling gesteigert. Die Wärme von Heizung, Ofen oder Kamin wird per Zirkulation gleichmäßig verteilt. Statt einer Wärmeschicht an der Zimmerdecke mit 23°C und einer Bodenpartie mit 18°C, erzielen Sie bspw. eine angenehme Einheitstemperatur von 21° C.

  • Die transportablen Geräte unterstützen Sie das ganze Jahr über und wandern mit Ihnen von Zimmer zu Zimmer – je nach Bedarfsort.

Der Vornado Erfinder

Rundscheune Die Arcadia Round Barn von William H. Odor.

Ralph Keely Odor wurde im April 1895 in Arcadia, Oklahoma, USA geboren. Durch Oklahoma verläuft die gefürchtete Tornado Alley mit besonders wüsten Stürmen. Ein Tornado ist ein starker, senkrechter Luftwirbel. Im Mai 1999 wurden Teile Oklahomas von Tornados der Stärke F5 und sogar F6 zerstört. Dies war eine der größten Naturkatastrophen der USA und der stärkste je gemessene Windsturm.

Die Familie Odor bewirtschaftete eine Farm, die sie vor solchen Naturgewalten schützen musste. 1898 erbaute Mr. Odor Senior eine runde Scheune, die dem Wind weniger Fläche bot. Die historische Arcadia Round Barn erlangte Bekanntheit, da sie direkt an der Route 66 gelegen ist und heute als Sehenswürdigkeit gilt.

Ralph K. Odor entstammt also einer stürmischen Region – dies könnte ihn für die Erforschung von Luft und Luftkanälen nachhaltig geprägt haben. Er lebte zudem in stürmischen Zeiten. Als junger Mann diente er im ersten Weltkrieg und kehrte als Veteran zurück.

Erste Erfahrung mit der Luftfahrt sammelte Odor im Kriegsdienst. Danach experimentierte er in seinem Beruf als Ingenieur mit verbesserten Propellern für Elektroflugzeuge. Um 1923 entdeckte er, dass der Propeller sich kraftvoller dreht, wenn Luft zuvor durch einen engen Kanal geleitet wird. Diese Technik verfeinerte er und integrierte sie 1929 in ein "Vornado Flugzeug". Um die nötige Länge zu schaffen, leitete er Luftströme quer hindurch.

In diesem Video von 1931 wird ein unbemannter „Vornado“ Testflug von Studenten der Oklahoma Universität gefilmt. Ralph Keely Odor, gleich zu Beginn zu sehen, trägt einen weißen Sprunganzug mit Hut. Der 36-jährige Erfinder präsentiert stolz sein Modell. Was heute selbstverständlich ist, wurde damals phasenweise entwickelt. Für Flüge mit Elektromotor wurde Strom mittels einem langem Draht an das Fluggerät übertragen. Das Kabel ist an einer Stange in der Mitte der Flugbahn befestigt. Dies grenzte den Radius des Fluges natürlich ein. Diese kuriose Vorrichtung erkennen Sie bei genauem Hinsehen im Video. Mr. Odors System erzeugte die notwenige Geschwindigkeit für den großen Propeller, das Flugzeug hebt ab.

Das Patent für den Antrieb per Luftbewegung wurde 1934 eingereicht, geprüft und 4 Jahre später genehmigt. Mr. Odor hat in den darauffolgenden Jahren noch mehrere Patent eingereicht, z.B. für ein Innenluftumwälzthermostat.
US Patent einsehen

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges arbeitete er für Ottis A. Sutton, der ein Unternehmen für Flugzeugschweißer leitete. Sutton setzte Odors Erfindungen nicht in Triebwerken, sondern in Ventilatoren mit Luftzirkulator um. Nach einer bewegten Unternehmergeschichte und Gründung einer Großfamilie verstarb Mr. Odor mit stolzen 92 Jahren.

Das Unternehmen Vornado

Im Laufe Ihrer Zusammenarbeit erkannten Ralph K. Odor und Ottis A. Sutton bereits in den 1930 Jahren, dass Ihre Entwürfe für Fluggeräte ebenso sinnvoll in Haushaltsgeräte eingesetzt werden konnten. Die Vornado-Technologie verbesserte auch im kleinen Rahmen die Luftzirkulation. Vornado-Ventilatoren wurden zuerst von Propellair aus Springfield, Ohio gebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründeten Ralph K. Odor und Ottis A. Sutton Ihr Unternehmen O. A. Sutton Corporation und führten die Marke „Vornadofan“ ein. Das Unternehmen bestand in dieser Form bis 1959. Mit Erweiterung der Produktpalette und verändertem Produktions- und Vertriebskonzept ging Vornado daraufhin an den US-Discounter Two Guys über.

Zwei Jahre nach dem Tod von Ralph K. Odor übernahm 1989 Michael Coup die Markenrechte. Er belebte die ehemalige Marke Vornado durch Zusammenarbeit mit deren Industriedesigner der ersten Stunde: Richard Ten Eyck. Seit 2006 wird die die Vornado Air LLC von einer Private-Equity-Gesellschaft mit Hauptsitz in Kansas, USA geführt. Heute hat Vornado Zweigstätten in 12 Ländern weltweit, u.a. Australien, Japan, Kanada, Neuseeland und Deutschland.

Richard Ten Eyck und sein VFAN

Industriedesigner Richard Ten Eyck entwarf 1945 die Form des VFAN für Vornado. Sein Modell war stark von der beliebten Stromlinienform geprägt. Das Gehäuse war aus Metall, die Flügel aus Bakelit, einem der ersten chemisch erzeugten Kunststoffe. Das fortschrittliche Design verbesserte die Aerodynamik und verringerte die Lüftungsgeräusche. Die leistungsstarken Vornado Ventilatoren in ihrer schicken Hülle passten hervorragend ins folgende Atomzeitalter der Designgeschichte (inspiriert von Atomforschung, Luftfahrt) und machten Vornado bekannt.

Werbeanzeigen ab 1946

Vornado Retromodell VFAN bei creoven

Noch heute hat der VFAN Kultstatus. Das Vintagemodell ist seit 2015 erhältlich - natürlich auch bei creoven:

Vintage Ventilatoren
Retro Ventilatoren

Mittleres Bild: vornado.com, zeigt die Rückansicht des neu aufgelegten VFANs. Die grüne Farbe “Meerschaum” gab es bereits beim Original von 1945. In der Mitte sehen Sie den verlängerten Luftkanal.

Vornado Haushaltsgeräte bei creoven

Das patentierte Vornado Zirkulationssystem kann in Tisch- und Bodenventilator sowie einer Vielzahl von luftverteilenden Geräten eigesetzt werden. Dazu gehören beispielsweise Luftreiniger mit Filtereinsatz und Heizlüfter von Vornado.



Quellen:
http://vornado-deutschland.de/vom-propeller-zum-ventilator/
http://www.fundinguniverse.com/company-histories/vornado-realty-trust-history/
http://www.artic.edu/research/richard-ten-eyck-1920-2009
http://www.okhistory.org/publications/enc/entry.php?entry=OD002
Bild Scheune: RevDP, pixabay.com

Nach oben