Die richtige Betriebsstufe (Sommer und Winter)

Was ist besser? Gemächliche 50 Umdrehungen pro Minute oder der Turbogang mit über 200 U/min.? Eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Die Drehgeschwindigkeit von Deckenventilatoren ist so auszurichten, dass reichlich Luftumwälzung stattfindet, der Mensch aber nicht unter Zuglufterscheinung leidet. Wie stark der Kühleffekt wahrgenommen wird, hängt von der Empfindsamkeit des Nutzers ab. Besonders im Winterbetrieb ist kein zusätzlicher Frischeeffekt erwünscht, lediglich warme Luftschichten sollen im Raum verwirbelt werden. Für die Feinabstimmung Ihres Deckenlüfters ist eine regulierbare Drehzahl entscheidend.

Lesezeit kompletter Ratgeber 6 min, hier direkt zur Zusammenfassung

Inhalt:

Sommer- oder Wintermodus?

Viele, aber längst nicht alle Deckenventilatoren können über sogenannte Zugschalter gesteuert werden. Häufig sind diese schon an der Basisversion des jeweiligen Modells vorhanden. Durch leichtes Ziehen werden dann Drehgeschwindigkeit und, falls vorhanden, Beleuchtung reguliert. Bei einigen Modellen, insbesondere bei gewerblich genutzten Ventilatoren, wird aus ästhetischen Gründen auf eine Vorinstallation von Zugschaltern verzichtet. Häufig lässt auch die Deckenhöhe eine Steuerung mittels Zugschalter nicht zu, denn wer möchte ständig auf eine Leiter steigen. Hier empfiehlt sich der Einsatz von Fernbedienung oder Wandschalter zur Steuerung.

Hat man sich für eine Variante entschieden, gilt es die richtige Drehgeschwindigkeit herauszufinden. Bei Deckenventilatoren muss man an kalten Tagen im sogenannten Rückwärtslauf andere Faktoren berücksichtigen, als im Sommerbetrieb (Vorwärtslauf).

P.S.: Ob der Deckenventilator im Winterbetrieb im oder gegen den Uhrzeigersinn dreht, ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. So stellen Sie fest, welche Laufrichtung eingestellt ist: begeben Sie sich direkt unter den Deckenventilator. Strömt ein deutlicher Luftzug direkt von oben auf Sie zu, befindet sich der Deckenventilator im Sommermodus. Ist die Luftbewegung eher entlang der Zimmerwände zu spüren, ist der Wintermodus eingestellt.

Betrieb im Winter

Deckenventilator umschalten auf Winterbetrieb
Das Umschalten von Sommer- auf Winterbetrieb erfolgt bei vielen Deckenventilatoren über einen Kippschalter direkt am Ventilatorgehäuse.
Ein Deckenventilator im Wintermodus wird nicht zur Erfrischung, sondern zur Rückführung der aufgewärmten Heizungsluft in den unteren Wohnbereich eingesetzt. Bei der Einstellung der (Rückwärts-) Laufgeschwindigkeit geht es darum, den Vorteil eines Deckenventilators zu nutzen. Unangenehm kühler Zug soll nicht zu spüren sein. Bis zu einer Deckenhöhe von ca. 2,80 m kann man den Winterbetrieb sinnvoll einsetzten. Dazu wird am Gehäuse, dem Wandschalter oder der Fernbedienung die Laufrichtung des Ventilators so eingestellt, dass er sich rückwärts dreht. Dabei wird die Bodenluft angesaugt und durch den Sog zur Zimmerdecke geführt. Sie vermischt sich mit dem Warmluftpolster und gleitet in angenehmer Temperatur an den Zimmerwänden entlang zurück in den unteren Wohnbereich. Unangenehme Zugerscheinungen werden vermieden und die angestauten warmen Luftschichten in Zirkulation gebracht. Nicht nur Heizungsluft, sondern auch warme Luft aus Kaminofen, Standheizung und Co verteilen Sie mit dem Deckenventilator gleichmäßig im Raum.

Sie wollen es genau wissen und Heizkosten sparen? Zum Ratgeber Wärmerückführung

Die Drehgeschwindigkeit sollte der Raumgröße und dem Durchmesser des Ventilators angemessen sein. Häufig ist hier die "goldene Mitte" das richtige Maß. Viele Deckenventilatoren verfügen über 3 bis 6 unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen. Gehen wir von einem Beispiel aus: Ein Deckenventilator verfügt über drei Geschwindigkeitsstufen (1. Stufe 80 Umdrehungen pro Minute; 2. Stufe 130 U/min; 3. Stufe 180 U/min). Hier wäre vermutlich die Geschwindigkeitsstufe 2 die optimale Lösung, um im Winterbetrieb das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

In Bezug auf die Drehzahl macht es für den Motor des Belüfters keinen Unterschied, ob er vorwärts oder rückwärts läuft. Zur Verteilung von erwärmter Luft eignet sich ggf. auch die langsamste Vorwärts-Stufe Ihres Lüfters. Die Umdrehung kann mit Drehzahlsteuerung oder Zwischentrafo auf ein Minimum reguliert werden.
Unser Tipp: Energiesparende Ventilatoren mit Gleichstrommotor werden aufgrund der neuesten Technik von Haus aus mit bis zu sechs Betriebsstufen pro Laufrichtung ausgestattet. Der "Eco Elemtents" von CasaFan verfügt über eine Zeitlupenstufe für diesen Anwendungszweck. Zur bequemen Bedienung, liegt eine Fernbedienung der Lieferung bei, zusätzliche Regulatoren werden nicht benötigt. Mehr zum Thema Drehzahlsteuerung weiter unten in diesem Ratgeber.

Sommerbetrieb

Im heißen Sommermonaten nutzt man die gesamte Bandbreite der Drehgeschwindigkeiten eines Deckenventilators aus. Tagsüber entgegnet man heißen Temperaturen mit mittlerer oder höchster Drehgeschwindigkeit und nutzt nachts die laue Kühle einer geringen Drehgeschwindigkeit. Diese erzeugt kaum Betriebsgeräusch, sodass der Nachtruhe nichts im Wege steht.

Der erzeugte Luftstrom sorgt für einen Austausch der warmen Luftschichten unmittelbar über der eigenen Haut, was wir als angenehm und kühlend empfinden. Deshalb ist es wichtig, den Deckenventilator individuell einstellen zu können, um ein zu starkes Kühlungsgefühl zu vermeiden. Oft kommen hier aus Komfortgründen Funk- oder Infrarotfernbedienung zum Einsatz. So kann man schnell, individuell und ohne großen Aufwand die gewünschte Drehgeschwindigkeit einstellen. Natürlich kann man diese Einstellungen auch über die Zugschalter oder Wandschalter steuern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Drehgeschwindigkeiten im Sommer häufiger gewechselt werden, als im Winter. Wenn Sie empfindlich auf Temperaturunterschiede reagieren, macht ein Ventilator mit sechs statt drei Stufen Sinn. Damit haben Sie mehr Spielraum in der Feinabstimmung Ihres Deckenventilators. Oftmals sind auch einfacher ausgestattete Modelle mit nachfolgenden Steuermodulen noch zu optimieren.

Übersicht Steuerungmodule

Betriebsstufe von Deckenventilatoren einstellen mit Zugschalter, Fernbedienung oder Wandschalter.
Deckenventilator Zugschalter
Deckenventilator Fernbedienung
Deckenventilator Wandschalter



LCD Funk Fernbedienung mit Zeitschalter (Schlaftimer)
Start und Stand-by, Beleuchtung, z.T. Lichtfarbe und Helligkeit, Geschwindigkeit und Laufrichtung des Motors sind Einstellungen, die man an modernen Deckenventilatoren vornehmen kann. Basis-Einstellungen können z.T. mit Zugschnüren oder Kippschaltern direkt am Gerät vorgenommen werden. Da sich der Ventilator oberhalb der Griffweite befindet, sind externe Steuerungsgeräte eine praktische Lösung. Mit sensorgesteuerter TDA-Technik, Stufentrafos oder Drehzahlstellern regeln Sie mehrere Lüfter synchron, z.B. in Lagerhallen.

⮩ Ventilatoren werden selten ohne Steuerung geliefert. Falls Sie zusätzliche Bedienelemente benötigen, werden Sie in der Artikelbeschreibung darauf hingewiesen. Sollten Sie eine Universal-Fernbedienung besitzen, ist ein Zweitventilator ohne Steuerelemente günstiger. Ansonsten ist es wirtschaftlicher, direkt das Produktpaket inklusive Steuerelement zu bestellen.

Das Slow Motion Modul von Casafan reduziert Ventilatoren auf ca. 45 Umdrehungen pro Minute, was einem sehr langsamen und superruhigen Betrieb entspricht. Vergleich: üblicherweise liegen die Umdrehungsstufen von Wechselstrom-Ventilatoren zwischen 90-250 U/min. Der gedrosselte Betrieb ist sinnvoll, wenn der angebrachte Deckenventilator von Haus aus mit einer geringen Anzahl an Stufen ausgestattet ist. Dem Motor des Ventilators schadet das externen Steuergerät nicht. Für Gleichstrom-Modelle ist da Modul allerdings nicht geeignet. Da die Energiespar-Ventilatoren mit bis zu sechs Drehstufen aufwarten, wird es bei ihnen auch nicht benötigt.

Die Anzahl der angebrachten Ventilatorflügel hat Einfluss auf die transportierte Luftmenge. Der Energiesparventilator Turno kann z.B. mit drei bis fünf Flügeln bestückt werden. Mitentscheidend für den Luftdurchsatz ist nicht nur die Anzahl, sondern auch Neigungswinkel und Form der Schwingen. Probieren Sie aus, welche Einstellung für Sie angenehm ist.

Gefährdung durch Luftzug

Ventilator Kind
Ist der Ventilator versehentlich zu hoch eingestellt, kommt es zu starken Kühlerscheinung. Der Nutzer wird darauf hin rasch eingreifen und die Betriebsstufe ändern. Im Hochsommer neigen Hitzegeplagte dazu, den Deckenventilator auf höchster Stufe durchlaufen zu lassen. Bei Energiesparmodellen belastet dies kaum die Stromrechnung, also kein Grund die Frischluft einzuschränken, oder? Bei einem leistungsstarken Ventilator auf höchster Stufe können alle Beeinträchtigungen auftreten, die Sie vom Spaziergang bei starkem Wind kennen:
  • tränende Augen, ggf. Entzündung
  • Ohrenschmerzen
  • ungewollt starke Kühle
  • Frösteln, Erkältung
  • trockene, gereizte Haut
  • Halsschmerzen, steifer Nacken
  • Muskelverspannung
Kinder und Haustiere sind aus Sicherheitsgründen vom rotierenden Ventilator fernzuhalten. Bei den Deckenmodellen ist dies aufgrund seiner Höhe gegeben. Zu guter Letzt soll nicht das mühsam gestylte Haupthaar oder die ausgebreitete Steuererklärung verwehen - gemäßigte Umdrehung ist angesagt. Daher ist auch im Sommer ein Steuerungsmodul zur Feinabstimmung wichtig.
Wussten Sie…
In Südkorea herrscht der Aberglaube des Tods bei laufendem Ventilator zur Schlafenszeit. Seien Sie gewiss, ein Deckenventilator raubt weder Ihren Atem noch verursacht er Frostgefahr. Diejenigen, die an dem Mythos festhalten, verwenden Lüfter und Klimaanlagen mit Zeitschaltautomatik - auch eine Variante der Steuerung.

Zusammenfassung:

Zur Steuerung von Deckenventilatoren eignen sich Zug- und Wandschalter, Fernbedienung, Luftstromregler und Trafos. Mit letzteren lassen sich die voreingestellten Betriebsstufen noch verfeinern. Steuerelemente für professionelle Anwendungszecke ermöglichen die zeitgleiche Bedienung mehrerer Lüfter. Überhaupt sind Steuermodule praktisch, da Geräteeinstellungen aus der Entfernung, z.B. vom Sofa aus vorgenommen werden können. Im Sommer- wie im Winterbetrieb ist die bedarfsgerechte Feinabstimmung der Luftleistung notwendig. Zuglufterscheinungen bergen gesundheitliche Risiken und tragen nicht zum Wohlgefühl bei. Mit einer entsprechenden Regulierung optimieren Sie die Luftumwälzung. Fürs Schlafzimmer eignet sich eine automatische Zeitschaltung.


Produktbilder: creoven
Bild Kind mit Ventilator: Andi_Graf, CC0 Public Domain, pixabay.com
Nach oben