Ratgeber Sanitär und Waschraum Zubehör

In der Kategorie Waschraumzubehör bieten wir Ihnen hygienische, energieeffiziente Geräte für den gewerblichen Einsatz. Wählen Sie Haartrockner & Hotelföns, elektrisch betriebene Seifenspender und Händetrockner passend zum Bedarf Ihrer Kunden. Die Profi-Ausrüstung im modernen Design kann selbstverständlich auch im Privatraum installiert werden.

Händewaschen schützt

Hand einseifen

Erkältungen, Grippe und Durchfallerkrankungen werden von Bakterien und Viren ausgelöst, die über die Schleimhäute in den menschlichen Organismus gelangen. Meist werden sie über die Hände übertragen und gelangen beim unbedachten Gestikulieren in Mund, Nase oder an die Augen. Das gründliche Händewaschen kann den Übertragungsweg deutlich mindern. Entscheidend ist nicht die Häufigkeit dieser Hygienemaßname, sondern der Zeitpunkt.

Waschen Sie Ihre Hände:
nach Nutzung des WC
vor dem Essen, je nach Ess-Stil auch danach
Nutzung der Küche und Spülbecken (mehr Keime als im WC)
Berührung von Tieren oder deren Haare, Speichel, Exkremente etc.
als erstes nach Betreten der Wohnung
Zubereitung von Speisen, Fleisch
Begrüßung mit Händekontakt
Berührung von Abfall und Abfalltonnen
Reinigen der Nase, bei Husten oder Niesen 
Nutzung von Tastatur und Smartphone (gelegentlich)
Öffentliche Türklinken, Knöpfe und Hebel
vor dem Eincremen und Schminken des Gesichtes
Vor der Einnahme von Medikamenten
Umgang mit Kranken, Wunden, Hautverletzungen



Zur Reduzierung der Erreger ist es nicht ausreichend, die Hände kurz nass zu machen. Ganze 20 bis 30 Sekunden sollen die befeuchteten Hände inkl. Daumen, Nägel und Zwischenräume der Finger eingeseift werden. In dieser Zeit können Sie das fließende Wasser natürlich abstellen. Flüssige Seifenlotion in berührungslosen Spendern ist hygienischer als ein Seifenstück, das von mehreren Personen genutzt wird. PH-neutrale Seife schont die Haut und schütz vor Austrocknung und Spannungsrissen. Nach dem Einschäumen spülen Sie die Lauge mit klarem Wasser ab. Die Wassertemperatur kann nach Belieben eingestellt werden. Trocknen Sie anschließend die Hände inkl. Zwischenräume gut ab. Vermeiden Sie es, beim Verlassen der (öffentlichen) Örtlichkeit, Türklinken mit den sauberen Händen zu berühren. Mit Ellenbogen-Einsatz sind Sie auf der sicheren Seite.

Händetrockner

Zur Trocknung der Hände im Privathaushalt werden Stoffhandtücher genutzt. Diese sollten wöchentlich gewechselt und bei 60°C gewaschen. Jede Person im Haushalt benutzt bestenfalls ihr eigenes Handtuch, Gästetücher sind deutlich erkennbar.

Auch einige Praxen bieten kleine Stofftücher an, die nach einmaliger Nutzung im Wäschekorb landen. Doch bei hoher Frequentierung in öffentlichen Toiletten ist es nicht praktikabel, jedem Menschen ein eigenes Tuch zur Verfügung zu stellen. Für öffentliche Bereiche, z.B. im Restaurant oder Fitnessstudio kommen Stoffhandtücher also nicht in Frage. In Betriebsstätten sind sie sogar verboten. Zurzeit gibt es drei Alternativen zur Händetrocknung: elektrische Gebläse, Papierhandtuchspender und Stoffhandtuchrollen.

Laut Umweltbundesamt sind elektrische Händetrockner umweltfreundlicher als Papierhandtuchspender (Papier aus frischem Zellstoff). Hochgeschwindigkeitstrockner mit Druckluft werden laut UBA und einer Studie des Massachusetts Institute of Technology (MIT) mit der besten Umweltverträglichkeit bewertet. Bei der Untersuchung wurden Materialien, Herstellung, Transport, Anwendung und Entsorgung der Methoden berücksichtigt.

⮩ Zum Ratgeber Händetrockner

Drucklufthandtrockner EXP'AIR bei creoven

 

✔ Vandalismussicher
✔ sparsam ohne Heizelement
✔ antibakterieller Luftfilter
✔ behindertengerecht
✔ rasche Montage


Im Hotelzimmer lauern die meisten Bakterien übrigens nicht im Handtuch, sondern an unvermuteter Stelle. Der Mikrobiologe Chuck Gerba entdeckte große Populationen der angriffslustigen Winzlinge am Haartrockner. Ausgerechnet das Gerät, welches dicht an unsere Schleimhäute von Mund, Nase und Augen heranrückt, sind ähnliche viele Keime wie an der Toilette. Das Gerät wird nämlich oft auf dem Toilettendeckel oder dem Fußboden abgelegt, wenn kein Haltegriff parat ist.

Wer seinen Gästen die Krankheitserreger nicht zumuten mag, entscheidet sich für eine Badausstattung mit professionellen Hotelföhns. Alle Haartrockner bei creoven ermöglichen das unkomplizierte Einhängen der Düse in ihre Halterung. Die Geräte sind einhändig zu bedienen und robust bei Vielnutzung.
⮩ Ausführliche Kategorie-Beschreibung Seifenspender und Haartrockner

Waschgelegenheiten in öffentlichen Gebäuden

Aus hygienischen Gründen ist die Verwendung von Gemeinschaftshandtüchern in Arbeitsstätten verboten. Zu Arbeitsstätten zählen nicht nur Betriebe, sondern auch Gaststätten, Hotels (öffentlich zugängliche WCs) und Verwaltung.

In den Technischen Regeln für Arbeitsstätten wird u.a. die Größe und Ausstattung von Sanitärräumen festgelegt:

JVD im Waschraum
Sanitärräume am Arbeitsplatz erfordern
fließend warmes und kaltes Wasser
geschlossenes Wasserabflusssystem
Toilettenpapier, Rollenhalter und Toilettenbürste
Handwaschgelegenheit und Reinigungsmittel (Seifen)
Hygienische Vorrichtung zum Trocknen der Hände (kein Gemeinschaftshandtuch)
Abfallbehälter mit Deckel
Kleiderhaken
ggf. Hautpflege- und Hautschutzmittel
Heizsystem
Beleuchtung
Be- und Entlüftung



Bei der Gestaltung Ihrer Waschräume sollten Sie folgende Fragen für sich abklären. Wie viele Besucher nutzen den Raum täglich? Führen Sie hier ggf. eine Messung durch. Bei hohem Besucheraufkommen ab 150 Personen werden schlag- und kratzfeste Materialien empfohlen. Welche Erwartungen hat die Zielgruppe an den Style der Lokalität? Im Edelrestaurant sollte auch das Badezimmer Zubehör entsprechend gestaltet sein. In einfachen Imbiss kommt es in erster Linie auf Funktionalität an.

Anwendung von elektr. Seifenspender / Händetrockner / Föhn:
Private Bad- und WC Ausstattung
Gastronomie, Gastgewerbe
Behörde, Verwaltung, Ämter
Kita, Schule
Unternehmen, Arbeitsstätten
Umkleidebereiche: Sport und Schwimmbad, Wellness
Öffentliche Einrichtung: Konzertgebäude, Bahnhof, Kaufhaus, Kino
Wäschekeller
Krankenhaus (Sonderregelung Papierspender)

Bei Geräteauswahl beachten:
sparsamer Verbrauch
geringe Lautstärke
kurze Trocknungszeit
Einfach zu reinigen / nachfüllen
Vandalismus Sicherung
IP Schutzklasse
Antibakterielle Beschichtung
Zubehör ggf. Luftfilter
Maße und Design passend zum Raum
behindertengerechte Ausführung

Barrierefreie Sanitärbereiche

Barrierefreier Waschraum

Kinder, Senioren, Kranke und körperbehinderte Menschen muss der Zugang zu Sportstätten, Restaurants und Behörden ebenso ermöglicht werden wie anderen Mitgliedern der Gesellschaft. Öffentlich zugängliche Gebäude und Wohnungen werden daher laut DIN 18040 barrierefrei geplant und ausgestattet.

Waschraum und sanitäre Ausstattung müssen mit einem Rollstuhl zugänglich bzw. unterfahrbar sein. Die Montagehöhe von Armaturen sollte auf die Körpergröße der Nutzer abgestimmt werden. Besonders zu beachten sind hierbei Griffe in Reichweite (Wasserlauf, Seifenspender, Handtrockner, Mülleimer). Vorteilhaft ist eine berührungslose Steuerung per Sensoren bzw. einhändige Bedienbarkeit. Heizende Geräte müssen mit einem Temperaturregler auf maximal 45° Celsius begrenzt werden.

Falls Sie Fragen zur Planung Ihrer Waschräume haben, melden Sie sich gern beim creoven Service für Kunden.
Kontakt: +49 3447 / 843 8000




Quellen:
https://www.haufe.de/arbeitsschutz/arbeitsschutz-office/toilettenraeume_idesk_PI957_HI5433140.html
https://www.ims-koch.de/wp-content/uploads/lexikon/ASR_neu/ASR_A4_01_Sanitaerraeume.pdf
http://www.sanitec-belm.de/tl_files/data/sanitaer/barrierefrei/4921_mobil_im_alltag_2011.pdf

Bilder:
creoven.de und pixabay.com

Kostenloser Versand


  • *Wir liefern innerhalb Deutschlands ab einen Warenwert von 29,- Euro versandkostenfrei! Darunter bezahlen Sie nur 5,90 Euro.

  • Versandkosten
  • Sendungsverfolgung

© Copyright 2017 Creoven. Alle Rechte vorbehalten.    SmilingShops®

Nach oben