Eleganz und Effektivität - Einsatzmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe

Deckenventilatoren sind eine stilvolle Klimalösung für Hoteliers und Gastronomen. Die eleganten Belüfter werden als preisgünstiger Geheimtipp gehandelt, wenn es um Lüftungskonzepte für Großanlagen und Gastbetriebe geht.
Lesezeit: 9 min

Inhalt:

Charmant zu jeder Zeit

Deckenventilator im Film

Wer an Deckenventilatoren denkt, vor dessen geistigem Auge läuft vermutlich zunächst ein Schwarzweißfilm mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman ab. Natürlich erinnern die stilvollen Belüfter sofort an Filmklassiker wie Casablanca. Deshalb haftet Deckenventilatoren auch ein etwas eingestaubter Charme an. Der optische Zauber hält noch an, doch das gestrige Image ist schon lange überholt. Wie alle technischen Geräte unterliegen auch Ventilatoren einem ständigen Prozess von Optimierung und Weiterentwicklung. Heute gehören sie zu den effektivsten Klimageräten, die derzeit auf dem Lüftungsmarkt erhältlich sind. Das liegt vor allem an ihrer simplen und dennoch wirkungsvollen Funktionsweise.

Energiesparende Motoren bewegen die lufttragenden Flügelblätter frei von Störgeräuschen. Daher sind moderne Lüftungsgeräte in Aufenthalts-, Ruhe- und Schlafräumen ohne Geräuschkulisse nutzbar. Sie eigen sich auch für PC- und Besprechungsräume, wie sie in großen Hotels oftmals angeboten werden.

Aufsehenerregend - die Einsatzgebiete im Gewerbe:

  • Boutiquen, Präsentationsräume
  • Empfangsbereich, Lobby, Warteraum
  • Casino, Kino und andere Freizeitangebote
  • Gästezimmer und Aufenthaltsräume
  • Wellness-, Sport- und Fitnessbereich
  • Restaurant, Bistro, Bar, Club
  • Raucherbereiche, Shisha-Bar
  • Außenbereiche
  • Schwimmbad, Behandlungsräume
  • Tagungsräume

Durch Spitzwasserschutz sind Deckenventilatoren auch in Außenanlagen, Wintergärten, überdachten Terrassen und im Saunabereich nutzbar. Je nach Einsatzort sind die Deckenlüfter schneesicher, witterungsbeständig, feuchtetauglich und überzeugen durch flüsterleisen Betrieb und elegantes Design.

Zeig mir deinen Ventilator und ich sag dir wer du bist

Deckenventilator Ambiente
Schön, wenn der Ventilator zum Ambiente passt.
Besonders für repräsentative Innenbereiche ist das passende Erscheinungsbild des Deckenventilators mindestens genauso wichtig der Durchmesser oder die Motorenart. Schließlich hängt der Belüfter deutlich sichtbar in Ihrem Gastbereich und zieht neugierige Blicke auf sich. Neben der bestehenden Inneneinrichtung spielt vor allem der Einsatzbereich eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Designs. Denn ein Ventilator zur Belüftung von Küchen, Feuchträumen oder Sport- und Saunabereichen muss andere Voraussetzungen erfüllen als ein Gerät mit Palmenflügeln im Südsee-Look der Cocktailbar. Für den Feucht- und Sanitärbereich kommen häufig Industrieventilatoren mit Spritzwasserschutz und IP-Zertifizierung zum Einsatz. Ihre Gestaltung ist oft sehr viel funktionaler und auf Strapazierfähigkeit ausgelegt. Es kommt also darauf an, das Design passend zum Einsatzort auszuwählen.

Eine gewisse Orientierungshilfe für die unzähligen Form- und Farbkombinationen der Deckenlüfter ist die Einteilung in folgende Kategorien:

Modern: Diese Bezeichnung bezieht sich vor allem auf die Form des Ventilators. Frische dynamische Formen, mutige Geometrien, scharfe Kanten, kurzum einfach eindeutig den aktuellen Trends zuzuordnen. Diese Deckenventilatoren eignen sich besonders für den Einsatz in Hotelzimmern, Lobbys, Büros aber auch Restaurants oder Bars. Ihre moderne Note wertet jeden Gastraum optisch auf. Die Farbigkeit ist oftmals weiß, silber-metallisch der in hellen Holztönen gehalten. Es gibt auch Raffinessen mit ausfahrbaren transparenten Schwingen und LED-Beleuchtung.

Klassisch: Diese Belüfter zeichnen sich durch ihre zeitlosen Formen gepaart mit moderner Technik aus. Optisch ähneln sie den Deckenventilatoren, die bereits vor 20 Jahren schon als Verkaufsschlager galten. Technisch sind sie jedoch auf dem neuesten Entwicklungsstand. Trotz robustem oder antiken Aussehen in Eichenholzoptik glänzen verbrauchsarme Motoren mit flüsterleisem Lauf.

Traditionell: Durch den Barock inspirierte Details und Formen verbreiten einen gemütlichen und nostalgischen Charme. Deckenventilatoren dieser Kategorie harmonieren gut mit Möbeln und Interieur in dunklen gedeckten Farben oder Holzoptik. Damit sind diese Belüfter für den Einsatz in Bars, Restaurants, Hotellobbies oder Gästezimmern bestens geeignet, vorausgesetzt diese Räumlichkeiten sind in einem ähnlichen Stil möbliert und eingerichtet.

Basic: Schlichtes Design, einfache Formen und neutrale Farben kennzeichnen Deckenventilatoren dieser Kategorie. Sie sind dezent und außer im Prestigebereich fast überall einsetzbar. Besonders gut eignen sie sich für bewusst nüchterne Tagungs- und Verwaltungsräume, aber auch Lebensmittellager und Geräteraum.

Industrie: Wie bereits erwähnt steht bei Industrieventilatoren die Funktion im Vordergrund. Häufig verfügen diese Ventilatoren über ein Kunststoff- oder Metallgehäuse und pflegeleichte, strapazierfähige Flügel. Häufig sind sie IP-Zertifiziert und so auch in Feuchträumen, Saunen, Küchen oder Lagerräumen einsetzbar.

Deckenventilator Modellberater

Geruch der Großküche

Klimatechnische und dekorative Erwartungen lassen sich voll und ganz mit einem Deckenventilator erfüllen. Die Geruchsbelastung im lebensmittel-verarbeitenden Gewerbe benötigt außerdem einen regelmäßigen Luftwechsel und ggf. zusätzlich Filtergeräte.
Besonders hilfreich für Gastronomiegewerbe sind Abluftventilatoren, die Küchenluft an Ort und Stelle einsaugen und ausleiten. Alternativ sind Umluftgeräte mit einer starken Filtereinheit ausgestattet, sodass dem Raum gesäuberte Luft wieder zugeführt werden kann. Komplette lufttechnischen Anlagen sind im Einbau komplex und benötigen Abluftschächte, Rohre oder zumindest Außenwanddurchlässe.

In kleineren Räumlichkeiten, z.B. dem Bistro, der offenen Garküche oder dem Buffetbereich bis 80m2 bieten sich auch transportabel Luftreiniger / Luftwäscher an. Diese Geräte entfernen nicht nur Gerüche aus Raucherräumen und Esszimmern, sondern auch Kleinstpartikel wie Bakterien, Keime und Schimmelpilzsporen. Durch die hohe Reinigungsrate, je nach Gerät wird ein Luftdurchzug bis maximal 251 m³/h erreicht, bereiten Sie im Nu den Restaurantbereich vom Mittagsangebot aufs Abendbuffet vor. Denn Sie wechseln ja nicht nur die Tischdecken für Ihre neuen Gäste, sondern sorgen bestenfalls auch für eine frische Atmosphäre. Die Luftreiniger verursachen keine Zugerscheinung oder Kälte und können daher auch schon während des Essens in Betrieb genommen werden. Bei der üblichen Fensterlüftung ist das nicht so leicht möglich, besonders, wenn Verkehrslärm hörbar wäre. Vorteil der zeitnahen Luftreinigung: Gerüche haben gar nicht erst die Chance sich in Tischdecken, Stoffservietten und Teppichen festzusetzten.

Ein weiteres verbreitetes Duftsignal: Tabakqualm. Bei Events mit Musik und Wein entsteht bei vielen Gästen der Wunsch nach einer Zigarette. Haben Sie keinen getrennten Raucherbereich, sind Luftreiniger eine gute Möglichkeit, Nichtraucher und qualmende Rocker friedlich zu einen. Die extrem gute Molekülbindung der Duftstoffe in Filtereinsatz ist bei den meisten luftverbessernden Geräten einer Einlage aus Aktivkohle zu verdanken. Die Ablagerungen sammeln sich auf Dauer im Filter an, sodass dieser in regelmäßigen Abständen gereinigt bzw. gewechselt wird. Die unterschiedlichen Filterarten stellen wir Ihnen in unserem Ratgeber vor.

Auch Räumlichkeiten mit echtem Kamin und Wellnessbereiche, in denen Kräuterräucherung, Aufgüsse oder Aromabehandlungen stattfinden, können so gereinigt werden. Der Vorteil der tragbaren Geräte: durch einfachen Steckeranschluss und geringes Gewicht kann ihre Anwendung problemlos von Raum zu Raum wechseln. Fest installierte Lüftungsanlagen haben dafür einen wesentlich höheren Luftdurchsatz und sind auch für große Räume mit starker Belastung (Kantine, Krankenhaus) geeignet.

Weitere Tipps zur Verringerung der Duftnoten in geschlossenen Räumen im creoven Blog.
Nach oben