Deckenventilator: Richtige Größe ausrechnen

Besonders in großen Räumen hilft es wenig, ein Modell anzubringen, das relativ klein ist und daher kaum einen Effekt haben wird. Es ist daher notwendig, die richtige Größe der Ventilatoren zu bestimmen. Dafür muss die Anzahl der Kubikmeter des Zimmers errechnet werden; die Raumhöhe wird dazu mit der Quadratmeterzahl multipliziert. Für einen durchschnittlichen Wohnraum sind mindestens sechs Luftwechsel pro Stunde vorgesehen; diese Zahl wird jetzt mit den Kubikmetern erneut multipliziert und heraus kommt die notwendige Förderleistung in Kubikmeter pro Stunde (m³/h).

Die Leistung im Wohnzimmer

Am Beispiel des Wohnzimmers:
1. 20 m² x 2,50 m Raumhöhe = 50 m³
2. 50 m³ x 6 Luftwechsel = 300 m³/h
3. Der Ventilator braucht eine Förderleistung von 300 m³ pro Stunde, wenn der Raum 20 Quadratmeter groß ist.

Ist ein solches Modell nicht erhältlich, können mehrere Ventilatoren mit niedriger Leistung montiert werden.

Damit der Deckenventilator aber die Anforderungen erfüllen kann, die an ihn gestellt werden, muss beim Kauf auf weitere Punkte geachtet werden. Ein wichtiger Punkt, der zu beachten ist, ist die Ausstattung der Flügel. Zum einen ist die Anzahl der Flügel wichtig, zum anderen ist es sinnvoll, wenn sie in sich gedreht sind, da dadurch mehr Luft bewegt werden kann. Die Kraft des Motors darf natürlich nicht unterschätzt werden. Das richtige Zusammenspiel der einzelnen Komponenten ist essentiell.

Welchen Durchmesser sollte mein Deckenventilator haben?

Wie groß muss mein Deckenventilator sein?

Wie bei einem Flugzeugpropeller entscheidet auch beim Deckenventilator der Durchmesser über die Menge der ausgetauschten Luft. Je nach Raumgröße und Deckenhöhe wird ein unterschiedlicher Ventilatordurchmesser empfohlen.

Je größer der Durchmesser ist, umso mehr Luft wird auch umgewälzt.


Diese grafische Darstellung soll Ihnen dabei behilflich sein, den richtigen Durchmesser für Ihre Räumlichkeiten zu ermitteln.

Beachten Sie dabei, dass Deckenventilatoren von der Raumdecke nach unten eine kreisförmige Wirkungsfläche haben, die nach unten hin etwas zunimmt. Die abgebildeten Empfehlungen entsprechen daher einem quadratischen Raum. Da nicht jedes Zimmer quadratisch geschnitten ist, sollten lange, schlauchförmige Räume in eine entsprechende Anzahl Quadrate aufgeteilt werden, um den geeigneten Durchmesser möglichst genau zu ermitteln.
Deckenventilator Hercules im Zimmer

Dazu ein Beispiel:

Raumlänge: 12m, Raumbreite: 4m

Empfohlene Unterteilung in drei Quadrate (4 x 4 m) á 16 m2.

⟶ Bei einer Raumhöhe von 3 m wären also 3 Deckenventilatoren mit jeweils 103 cm Durchmesser nötig, um in diesem Raum ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten.



In unseren Artikelfilter können Sie aus folgenden Einstellungen wählen. Bedenken Sie aber, dass der Durchmesser auch von der Deckenhöhe und nicht nur von der Quadratmeterzahl abhängig ist. Die obere Abbildung ist also in dem Fall genauer!

Ventilator Durchmesser Raumgröße
60-100 cm 5-10 m2
100-119 cm 10-15 m2
120-139 cm 15-25 m2
140-160 cm 25-30 m2
ab 160 cm ab 30 m2


Die angegebenen Werte beziehen sich sowohl auf den Betrieb im Sommer mit kühlenden Effekt, als auch die Wärmerückführung von der Zimmerdecke in der Heizperiode. Haben Sie einen Wert direkt am Übergang zu einer größeren Durchmesserempfehlung ermittelt? Wir empfehlen dann eher die Wahl zu dem größeren Modell, da sie diesen auch im langsamen Gang laufen lassen können. Kleine Ventilatoren haben meist etwas hörbarere Betriebsgeräusche als ihre großen Verwandten, da sie schneller rotieren um gleiche Luftumwälzung zu erreichen. Vor allem im Schlafzimmer sollten Sie auf leisen Betrieb Wert legen.

TDA Deckenventilatoren Auftreilung

Mit industrietauglichen TDA-Ventilatoren erreichen Sie sogar Deckenhöhen weit über 10 Meter! Besonders für Produktionsstätten und Lagerräume ab 35 m2 gilt es, den Raumschnitt genau zu prüfen und ggf. statt einem großen Lüfter lieber mehrere leistungsstarke Kleinere anzubringen. Der Abstand der Geräte untereinander entspricht der Wurzel aus Fläche m2 / benötigte Geräte.

Beispiel: Ein rechteckig geschnittenes Warenlager von 200 m2 (Wurzel ist 14,14) benötigt laut nebenstehendem Diagramm bei 6 Metern Raumhöhe 10 TDA-Ventilatoren mit 122 cm Durchmesser pro 1.000m2, also 2 Ventilatoren für 200 m2.

Der Abstand untereinander beträgt dann
14,14 / 2 = 7,07 Meter
von Gerätemitte zu Gerätemitte. Der Abstand zur Außenwand beträgt davon noch einmal die Hälfte, also in diesem Beispiel 3,53 Meter.

Um stets eine gleichmäßige Durchlüftung des Raumes ohne unangenehme Zugluft durch zu hohe Luftgeschwindigkeit zu genießen, empfehlen wir Ihnen die Steuerung der Umdrehungen z.B. durch Fernbedienung, Wandschalter oder Trafo. Über geeignete Schaltungen können Sie problemlos auch mehrere Modelle zeitgleich bedienen.

Eine Frage der Optik

Für die Innenraumgestaltung von Wohnanlagen ist ein ansprechendes Design natürlich auch ein Kaufkriterium. Halten Sie sich dennoch an die Größenrichtwerte, da sie keinen Nutzen von einem zu mächtigen oder zu kleinen Ventilator haben. Im ersten Fall steigt das Risiko für zu starke Luftumwälzung und Zuglufterscheinung, im zweiten Fall werden die außenliegenden Raumflächen und Ecken evtl. nicht mehr vom Lüfter erreicht.

Erscheint Ihnen der empfohlene Durchmesser zu wuchtig? Eher schmale Flügel in hellen Farben reduzieren den Umfang optisch.

Nach oben