Lebensdauer von Elektrogeräten verlängern

22.12.2015 10:42 von Sarah Barnert

Kühlung Fernseher Reinigung Elektrogeräte Laptop Pflege

Elektriker am Kabel

Egal, ob Küchengeräte, Fernsehgerät, Waschmaschine oder Laptop: Elektrogeräte benötigen generell Pflege, Wartungen und einen sorgsamen Umgang.

Mikrowelle

Die Wahl des idealen Standorts sowie die Befreiung von Schmutz, Staub und eine passend eingestellte Regelung des Raumklimas sind nur einige Aspekte, die für eine langjährige und sichere Nutzung der eigenen Geräte wichtig sind.

Einrichtung Küche

In der Küche treffen viele Elektrogeräte auf Wasserdampf, Staub und Fett. Daher empfiehlt sich eine Dampfabzugshaube, um das Küchenklima zu regulieren.

Kühl- und Gefriergeräte

Kühl- und Gefriergeräte dienen in jeder Küche in erster Linie dem Frischhalten von Speisen und Getränken. Innerhalb eines Kühlschranks herrscht idealerweise eine Temperatur von fünf bis sieben Grad Celsius und ein Luftfeuchtigkeitsanteil zwischen 40 und 70%. Bei Gefriertruhen beträgt die ideale Innentemperatur -18 Grad Celsius. Hier empfiehlt es sich, das Gerät jederzeit möglichst vor jeglicher Sonneneinstrahlung zu schützen und auch mindestens acht Zentimeter von den Wänden aufzustellen, um einen Wärmestau zu vermeiden.

Tipps zur Pflege von Kühl- und Gefriergeräten:

  • Kühlschrank mit Putzmittel reinigen
  • Gefrierschrank oder -fach regelmäßig abtauen
  • Lüftung und Wärmeabgabe freihalten
  • Fächer zügig, aber nicht ruppig öffnen und schließen
  • Ideale Umgebungstemperatur: 18 Grad Celsius
  • Ideale Luftfeuchtigkeit der Umgebung: maximal 60%
Zum Reinigen des Kühlschranks eignen sich am besten geruchsneutralisierende Putzmittel oder Essig. So können unangenehme Gerüche, die sich durch den Gebrauch gebildet haben, effektiv bekämpft werden. Wer das im Kühlschrank integrierte Eisfach oder den Gefrierschrank regelmäßig abtaut, sorgt nicht nur für den längeren Erhalt der Elektrogeräte, sondern verbraucht dadurch auch weniger Strom.

Außerdem ist es wichtig, dass Lüftung und Wärmeabgabe durch nichts blockiert werden, sonst droht Wärmestau. Daher ist es lohnenswert, das Klima der Küche zu regulieren, sodass bei einer Temperatur von etwa 18 Grad maximal 60% Luftfeuchtigkeit herrscht. Unter diesen Umständen funktionieren Kühlschränke aller Klimaklassen und benötigen nicht mehr Strom als nötig, um ihren Inhalt zu kühlen.

Rückwand Kühlschrank Die Rückwand eines Kühlschranks produziert ein großes Maß an Wärme. Daher sollte sie in ausreichendem Abstand zur Wand stehen und bei Bedarf sogar speziell gelüftet werden.

Grafik Ausstattung privater Haushalte

Der Kühlschrank erreicht eine Abdeckungsrate von fast 100%. Während der separate Gefrierschrank an Boden verloren hat, steht der Geschirrspüler mittlerweile in zwei von drei Küchen. Quelle: EVS

Elektroherd

Der Elektroherd mit integriertem Backofen ist ebenfalls ein zentrales Element einer Küche. Daher ist es wichtig, ihn anhand folgender Tipps zu pflegen:

  • Möglichst schnell nach Gebrauch säubern
  • Beim Backofen auch die Gummidichtungen reinigen
  • Dunstabzugshaube installieren
  • Wasser aus dem Backofen entfernen
  • Ideale Umgebungstemperatur: 18 Grad Celsius
  • Ideale Luftfeuchtigkeit der Umgebung: maximal 60%
Der Pflege eines Elektroherds sollte ein besonders hohes Maß an Aufmerksamkeit zukommen. Dies hat nicht nur seine Gründe in der allgemeinen Hygiene, sondern dient der eigenen Sicherheit. Beim Säubern des Backofens dürfen die Gummidichtungen nicht vergessen werden, sonst werden diese porös und es kommt zu unerwünschtem Wärmeverlust. Eine über dem Herd angebrachte Dunstabzugshaube mit integriertem Radialventilator zieht überschüssige Luftfeuchtigkeit und Wärme ab und kann so das Küchenklima auf 18 Grad Celsius und auf eine maximale Luftfeuchtigkeit von 60% regulieren. Da in der Küche viele elektrische Geräte stehen, die Wärme abgeben, kann die Raumtemperatur durchaus niedriger reguliert werden als in anderen Räumen des Hauses.

Ein sorgsamer Umgang mit dem eigenen Elektroherd sollte eigentlich für jeden eine Selbstverständlichkeit sein. Doch gerade wenn hohe Temperaturen herrschen, kann es auch mal etwas hektischer zugehen. Wichtig ist hier, trotz alledem Kochfelder und Ofentür mit Sorgfalt zu behandeln.

Elektroherd Infobox

Geschirrspülmaschine

Ein besonders beliebtes und nützliches Haushaltsgerät stellt die Geschirrspülmaschine dar. Damit die praktische Haushaltshilfe möglichst lange einwandfrei funktioniert, sollten folgende Ratschläge befolgt werden:

  • Regelmäßig die Siebe säubern
  • Monatlich einmal mindestens mit höchster Temperatur laufen lassen
  • Spüldüsen entkalken
  • Gummibänder abwischen
  • Ideale Umgebungstemperatur: 18 Grad Celsius
  • Ideale Luftfeuchtigkeit der Umgebung: maximal 60%

Reinigung Geschirrspülmaschine Das regelmäßige Reinigen der Siebe erspart den Handwerker.

Die einzelnen Siebe des Geschirrspülers sollten regelmäßig von Speiserückständen gereinigt werden, denn so verstopfen die Siebe erst gar nicht. Zudem hilft das Vorsäubern des Geschirrs in der Spüle. Auch die Spüldüsen sollten regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüft werden, denn sonst erhöht sich der Wasserbedarf erheblich und im schlimmsten Falle wird das Geschirr nicht mehr gründlich gereinigt. Die Maschine sollte mindestens einmal im Monat mit höchster Temperatur laufen und zusätzlich entkalkt werden. Außerdem wird so schlechten Gerüchen und Schimmel vorgebeugt. Auch beim Geschirrspüler empfiehlt es sich, die Gummidichtungen regelmäßig abzuwischen, denn ansonsten können sich Essensreste festsetzen und die Maschine so undicht werden.

Waschmaschine

Waschmaschinen Die Waschmaschine ist eins der am meisten vertretenen Elektrogeräte in deutschen Haushalten.

Infobox Waschmaschine


Um eine möglichst lange Lebensdauer der Waschmaschine und hygienisch frische Kleidung zu garantieren, sollten die folgenden Empfehlungen berücksichtigt werden:

  • Flusensieb reinigen
  • Gummidichtungen säubern
  • Waschmaschine nach dem Waschgang offen lassen
  • Waschmitteleinspülkammer mit Wasser spülen
  • Einmal monatlich bei 60 Grad Celsius mit Waschpulver waschen
  • Ideale Umgebungstemperatur: 15 Grad Celsius
  • Ideale Luftfeuchtigkeit der Umgebung: maximal 65%
Das Flusensieb ist zentraler Bestandteil einer Waschmaschine. Ist dieses verstopft, kommt die Wäsche fusselig aus der Maschine oder das Wasser läuft nicht richtig ab. Daher ist es wichtig, mindestens alle sechs Monate seine Funktion zu überprüfen. An den Gummidichtungen der Waschmaschine kann sich Schmutz festsetzen, was zu einer Beeinträchtigung der Maschinenleistung führt. Umso zentraler ist es, Rückstände direkt nach dem Waschgang vom Gummiband zu entfernen und außerdem die Tür der Maschine offen zu lassen. So wird Schimmel vermieden. Einmal im Monat sollte die Waschmaschine unter Verwendung von Waschpulver bei 60 Grad laufen, um unangenehmen Gerüchen vorzubeugen. Außerdem ist es sinnvoll, spätestens nach diesem Waschgang die Waschmitteleinspülkammer mit Wasser auszuspülen. So bilden sich keine Ablagerungen, die als Grundlage für die Bildung von Keimen und Bakterien dienen können. Die Waschmaschine verträgt geringere Temperaturen als andere Elektrogeräte und kann daher im Keller bei 15 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 65% aufgestellt werden. Zur Regulierung des Raumklimas eignen sich hier Schachtventilatoren, die äußerst effizient mittelgroße Räume entlüften können.

Schachtventilator Schachtventilatoren eignen sich vor allem für Kellerräume, um überschüssige Luftfeuchtigkeit abzuleiten.

Laptop und PC

Tragbare Notebooks und festinstallierte Computer gehören mittlerweile zur Alltagswelt und in fast jeden Haushalt. Einige Tipps zur Pflege:

Tastatur reinigen Um das Notebook so lange wie möglich nutzen zu können, muss sichergestellt werden, dass sich kein Staub einlagert. Vor allem die Tastatur ist oft befallen.

  • Schmutz und Staub in unmittelbarer Gerätnähe entfernen
  • Geräte selbst regelmäßig säubern
  • Laptop niemals längere Zeit ohne Unterlage auf Polster stellen
  • Nicht dauerhaft in Feuchträumen platzieren
  • Vorsicht bei Essen und Getränken
  • Ideale Umgebungstemperatur: 18-20 Grad Celsius
  • Ideale Luftfeuchtigkeit der Umgebung: maximal 60%

Gerade bei Computern, die an einem festen Platz stehen, besteht die Gefahr, dass sich Staub hinter dem PC ansammelt. Von daher ist eine regelmäßige Reinigung der Umgebung der Geräte sehr wichtig, denn wenn Staub durch die Lüftung ins Innere des Computers gelangt, verringert sich die Leistung. Falls der Lüfter über einen längeren Zeitraum einer großen Menge an Staub ausgesetzt ist, kann er sogar verstopfen. Dies hat über kurz oder lang zur Folge, dass der PC überhitzt und schließlich defekt wird. Neben der Verkabelung, den Lüftungsschlitzen und den Anschlüssen bedürfen auch Bildschirm und Tastatur einer regelmäßigen Reinigung, schließlich sind sie wahre Staubmagneten. Sehr schädlich für Laptops ist das Platzieren auf einer gepolsterten Unterlage, denn Polster beinhalten in der Regel Staub, der durch Lüfter auf der Unterseite in den Laptop hineingesogen wird. Beim Essen und Trinken in unmittelbarer Nähe zu den Geräten sollte ebenso Acht gegeben werden. Nichts ist für das Innere eines Computers schädlicher als beispielsweise krümelnde Essensreste oder klebrige Getränke.
Um der Gefahr einer Überhitzung vorzubeugen, können Ventilatoren - vor allem in den warmen Sommermonaten - eine wahrlich sinnvolle Investition sein, denn neben frischer Luft und einem Absaugen von Staub, kann die Raumtemperatur durch Umwälzung optimiert werden. Die Möglichkeiten sind hier zahlreich: fest installierte Kleinraumventilatoren steigern generell die Luftqualität in Räumen. Allerdings können vor allem während der heißen Sommermonate Tischventilatoren und Bodenventilatoren hilfreiche Stützen sein, ein angenehmes Raumklima zu schaffen.


Ein Bodenventilator hilft vor allem in den warmen Monaten, die Temperatur so zu senken.

Beim Laptop können Litium-Ionen-Akkusdurch gezieltes "Trainieren" davon abgehalten werden, allzu schnell ihre Dienste zu versagen. Daueraufladung sollte vermieden werden. Allerdings lohnt es sich auch nicht, den Akku ständig fast komplett leer laufen zu lassen, denn dann werden die Elektroden stark belastet. Damit dies vermieden wird, sollte der Akku aufgeladen werden, wenn er noch über mindestens 30% Reserven verfügt. Sollte das Notebook längere Zeit nicht genutzt werden, ist es am besten, den Akku aus dem Gerät zu entfernen.

TV-Gerät

Für viele Menschen ist das zentrale Elektrogerät im Wohnzimmer ein TV-Gerät. Hier kommt die Familie zusammen und nach einem stressigen Arbeitstag dient der Fernseher nicht nur als Informationsquelle, sondern auch als Fluchtmöglichkeit aus dem Alltag und zur Entspannung.

Um möglichst lange, das eigene TV-Set genießen zu können, helfen:
  • Eine regelmäßige Reinigung, auch der Verkabelung
  • Lüften
  • Bei Gewitter das TV-Gerät vom Stromnetz nehmen
  • Komplizierte Einstellungen vom Kundendienst/Fachmann ausführen lassen
  • Eine konstante Temperatur halten, nicht zu warm
  • Eine ideale Umgebungstemperatur: 18-20 Grad Celsius
  • Eine ideale Luftfeuchtigkeit der Umgebung: maximal 60%

Fernseher im Wohnzimmer Bei einem Fernseher ist es wichtig, dass er frei steht, denn er gibt Wärme ab. Außerdem ist es so einfacher, ihn von Staub zu befreien.

Wie bei allen anderen Geräten sind Schmutz und Staub die größten Feinde des TV-Geräts. Glücklicherweise lassen diese sich recht einfach durch regelmäßiges Reinigen oder aber durch Lüften bekämpfen. Bei Gewitter sollte das Gerät vom Stromnetz genommen werden. Schließlich droht durch einen Blitzeinschlag eine Überspannung, die den Apparat zerstören kann.

Außerdem empfiehlt es sich, den Fernseher nicht zu hohen Temperaturen auszusetzen. Da sie selbst Wärmeenergie freisetzen, sollte der in der Betriebsanleitung beschriebene Mindestabstand von allen Wänden in jedem Falle eingehalten werden. Temperaturen ab 35 Grad Celsius sind auf die Dauer schädlich für Fernsehgeräte, weswegen sie nicht neben einer Heizung oder einem Kamin positioniert werden sollten. Eine ideale Umgebungstemperatur hat 18-20 Grad Celsius.

Schutz der Elektrogeräte



Zusammenfassend gelten für Elektrogeräte drei "Regeln", die alle zum Beispiel mit Ventilatoren umgesetzt werden können, um die Lebensdauer zu verlängern

  • Eine angemessene Raumtemperatur schaffen
  • Für eine angemessene relative Luftfeuchtigkeit im Raum sorgen
  • Dauerhafter Schutz vor Schmutz und Staub sicherstellen

Bildquellen:
Bannerbild: pixabay.com © jarmoluk (CC0 1.0)
Titelbild: fotolia.com © Oleksandr Delyk (#91779038)
Bild 1: fotolia.com © deepvalley (#92847164)
Bild 2: fotolia.com © Photographee.eu (#78134174)
Bild 3: fotolia.com © Andrey Popov (#90091319)
Bild 4: pixabay.com © ErikaWittlieb (CC0 1.0)
Bild 5: © Creoven.de
Bild 6: fotolia.com © Peter Maszlen (#48467487)
Bild 7: fotolia.com © interiorphoto (#95870256 )



.